Mehr als 60.000 Grenzgänger überqueren täglich die Landesgrenzen

Der Verkehr in der trinationalen Agglomeration Basel

Wie viele Personen passieren tagtäglich die Grenzen unserer trinationalen Agglomeration? Um dies herauszufinden, hat der Trinationale Eurodistrict Basel 2011 eine Befragung in Auftrag gegeben, bei der alle Personen befragt und notiert wurden, die egal ob zu Fuß, im Auto, auf dem Rad oder mit dem öffentlichen Nahverkehr die Grenze überquert haben.

Diese Zählung wurde durchgeführt, um die Nutzungsgewohnheiten der Bevölkerung herauszufinden und den öffentlichen Verkehr und die kombinierte Mobilität (P+R und B+R) zu stärken. Dieses Projekt wurde mit EU-Förderung (Interreg IV- Oberrhein) und Beiträgen aus 25 Gebietskörperschaften unterstützt. Auf Basis dieser Studie wurde die Tramlinie 8 nach Weil am Rhein ausgebaut.

Ein trinationales Mobilitätsportal soll zukünftig die Alltagsmobilität der Bevölkerung im Dreiländereck erleichtern und die Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs attraktiver machen. Eine externe Studie, die im Juni 2015 durchgeführt wurde, hat bereits gezeigt, dass diese Idee realisierbar ist. Ziel ist es, eine Fahrplanauskunft für verschiedene Verkehrsmittel und Verkehrsverbünde über die Grenzen hinweg anzubieten.