Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

ehm ... ja.

Wieso ist grenzüberschreitende Zusammenarbeit überhaupt notwendig?

Grenzregionen sind klassischerweise durch drei Defizite gekennzeichnet: Es gibt zunächst ein politisches Defizit, da eine geografische Grenze mit der Grenze eines Rechts-, Verwaltungs- oder Sozialsystems einhergeht. Weiter herrscht oftmals ein ökonomisches Defizit in Grenzregionen, das sich dadurch kennzeichnet, dass die Länder im Landesinneren, wo sich ihre wirtschaftlichen Aktivitäten konzentrieren, wirtschaftlich besser aufgestellt sind als an der Grenze. Hinzu kommen häufig infrastrukturelle Nachteile. Ferner kann man ein kulturelles Defizit feststellen, sprich den Verlust kultureller Identität und die Verbundenheit mit der Region. Regionale Identitäten laufen Gefahr zu Gunsten der nationalen Identitäten verloren zu gehen.

Mit Hilfe von grenzüberschreitender Zusammenarbeit möchten Grenzregionen die wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Defizite ausgleichen.